Lebenslauf

Berufsziel


Eine gehobene Management-Position in Technologie-Marketing, Geschäftsentwicklung oder Produktentwicklung eines technologie-orientierten, multi-nationalen Konzerns.

Fähigkeiten und Berufserfolge


Hardware Entwicklung

Hervorragende Kenntnis des gesamten Hardware Lebenszyklus von Konzepterstellung und Systemarchitektur über Entwicklung und Zertifizierung, bis hin zur Fertigung und Qualitätssicherung. Sehr gute Kenntnisse in der Architektur von Computer Peripherie und Bussystemen (PCI, USB, IEEE1394), gute Kenntnisse in digitaler Schaltungstechnik.

Erfolge: Entwicklung mehrerer Computer-Audio Produkte für Consumer.

Software Entwicklung

Hervorragende Kenntnisse in Software Architektur und Objektorientiertem Design. Sehr gute Kenntnisse in der Programmierung von Multi-Threaded Software für Echtzeitanwendungen. Weitgehende Erfahrung in der Cross-Plattform Entwicklung. Sehr gute Fähigkeiten in verschiedenen Programmiersprachen (C/C++, Java, Perl).

Erfolge: Portierung eines komplexen Software Produktes. Design und Implementierung von Modulen für komplexe Software Produkte.

Chip Entwicklung

Hervorragende Kenntnisse in Design und Verifikation von HDL Designs. Sehr gute Kenntnisse der Beschreibungssprachen (VHDL, Verilog), sowie Synthese und Implementierung für FPGAs. Weitreichende Erfahrungen in der Implementierung von Emdedded CPUs in FPGAs (Xilinx MicroBlaze, Altera Nios, verschiedene Open-Source CPUs). Gute Kenntnisse von Inter-Chip Bussen (OPB, Wishbone).

Erfolge: Entwicklung von FPGA Designs für Consumer-Produkte. Entwicklung eines kommerziellen IP-Cores.

Führungsaufgaben

Einschlägige Erfahrungen des gesamten Projektzyklus von der Anforderungsanalyse und Spezifikation über die Planung und Kostenkontrolle bis zu Teamleitung, Vertragsgestaltung mit Subunternehmern und Leitung von Projekten mit Mitarbeitern auf verschiedenen Kontinenten.

Erfolge: Erfolgreiche Leitung einer Vielzahl von Hardware und Software Projekte.

Unternehmerische Fähigkeiten

Gute Kenntnisse der betriebswirtschaftlichen Erfordernisse als ehemaliger Gesellschafter der Emagic GmbH und Trenz Electronic GmbH. Ausbau der betriebswirtschaftlichen Kenntnisse durch ein MBA Studium.

Erfolge: Erfolgreicher Aufbau einer jungen Firma bis hin zur Akquisition durch Apple Computer.

Berufserfahrung
Bertram Enterprises, Los Angeles, California
Februar 2015 – Heute

CFO, owner

tbd

Native Instruments, Los Angeles, California
Dezember 2012 – Februar 2015

Vice President Engineering

tbd

Audyssey Laboratories, Los Angeles, California
August 2010 – November 2012

Vice President, Hardware Engineering and Global Operations

tbd

Avid Technology, Irwindale, California
Juni 2007 – August 2010
M-Audio, Hamburg, Germany
September 2006 – Juni 2007

Director, Hardware Development

Leitung der Hardware Entwicklung von Audio-Interfaces, Keyboards, Pianos, DJ-Produkten, Lautsprechern, Control-Surfaces und Mischpulten für musikalische Anwendungen der Marken M-Audio und Digidesign in den Sparten Creative Enthusiast und Creative Professional. Spezifikation der Produkteigenschaften in enger Zusammenarbeit mit Produkt Management. Planung des Projektverlaufes in enger Zusammenarbeit mit Program Management. Entwicklung der Fertigungstests in Zusammenarbeit mit Quality Assurance. Produktion in Zusammenarbeit mit Operations.

Apple Computer, Rellingen, Germany
Juli 2002 – Juli 2006

Chief Hardware Architect, Director Level

Entwicklung von Audio-Peripheriegeräten mit IEEE1394 Schnittstelle für musikalische Consumer-Anwendungen. Analyse der Anforderungen in enger Zusammenarbeit mit dem Marketing. Vertragsverhandlungen mit Subunternehmern in enger Zusammenarbeit mit Apple Legal. Leitung des Entwicklungs-Teams und verantwortlich für die Hardware-Entwicklung, die Firmware, das Kommunikationsprotokoll und die Planung. Auswahl von Fertigungsstätten in Fernost in enger Zusammenarbeit mit Apple Procurement. Definition der Prozedur zur Produkt-Charakterisierung. Definition des Fertigungstests.

Emagic, Rellingen, Germany
Juli 1995 – Juli 2002

Group Executive Hardware & Engines, Gesellschafter

Initiierung von Emagics Hardware-Entwicklung. Aufbau eines kleinen Hardware-Teams. Entwicklung von Audio-Peripheriegeräten mit PCI und USB Schnittstelle für Semi-Professionelle Musikanwendungen. Analyse der Produktanforderungen und Spezifikation in enger Zusammenarbeit mit dem Marketing. Vertragsverhandlungen mit Subunternehmern. Leitung des Entwicklungs-Teams und verantwortlich für die Hardware-Entwicklung, die Firmware, die Treiber, das Budget und die Planung. Entwicklung des FPGA-Codes für Audio Datenpfade. Auswahl europäischer Fertigungsstätten. Durchführung der CE- und FCC-Prüfungen. Charakterisierung der Produkte. Entwicklung des Fertigungstests.
Portierung eines Software-Pakets für die professionelle Musikproduktion auf das Windows Betriebssystem. Entwicklung einer plattformunabhängigen Audio-Engine mit Echtzeit Signalverarbeitung. Erstellung der Software Builds. Definition der Testprozeduren für die hausinterne Qualifikation. Durchführung und Betreuung des Beta-Tests.

Technische Universität Hamburg-Harburg, Hamburg, Germany
Oktober 2002 – April 2004

Tutor für System-on-Chip Seminar, Ehrenamtlich

Entwicklung der Lehrinhalte. Erstellung der Seminarunterlagen. Beschaffung der notwendigen Ausstattung. Abhalten der Lehrveranstaltungen. Unterstützung der Studenten bei den Aufgaben. Betreuung verschiedener Diplom- und Studienarbeiten.

Trenz Elektronik, Bünde, Germany
Oktober 1999 – Juni 2002

Intellectual Property Manager, Gesellschafter

Entwicklung eines USB Function Controllers als IP-Core. Entwicklung einer paketorientierten Verifikationsumgebung. Entwicklung eines 8051-Prozessors als IP-Core. Entwurf der Lizenzbedingungen. Akquise von Kunden in Fernost. Unterstützung der Kunden beim Design-In.

Philips Semiconductors, Desktop Video, Hamburg, Germany
Juli 1993 – Juli 1995

Projektleiter Treiber und Verifikationssoftware

Entwicklung eines ISA-Bus Interfaces für einen Video-Memory-Controller. Entwicklung von Windows-Treibern für verschiedene Desktop Video Chips. Entwicklung einer Verifikationsumgebung zur Verifikation von Chip-Mustern vor Produktionsbeginn. Projektleiter für Verifikationssoftware. 

Ausbildung
MBA (Master of Business Administration)
Januar 2005 – März 2008

Fernstudium an der Europäischen Fernhochschule Hamburg.

Dipl.-Ing. Elektrotechnik (Technische Informatik)
Oktober 1990 – März 1993

Hauptstudium Elektrotechnik an der Technischen Universität Hamburg-Harburg. 


Cand.-Ing. Elektrotechnik
Oktober 1987 – Juli 1990

Grundstudium Elektrotechnik an der Technischen Universität Braunschweig

© Felix Bertram 2002-2015. Last update September 2016.